Crotalus Enyo Enyo

gebräuchlicher Name: Kalifornische Klapperschlange, Baja Klapperschlange

Verbreitungsgebiet: Baja, Kalifornische Halbinsel

Anatomie und Systematik: Crotalus Enyo Enyo ist ein Bewohner heißerer Gefilde und wüstenähnlicher Lebensräume. Sie kommt ausschließlich auf der Halbinsel Baja in Kalifornien vor. Die Baja Klapperschlange ist perfekt an den heißen und trockenen Lebensraum angepasst.
Man sollte sie sehr trocken halten und nur ab und an mal ein Gefäß mit Wasser ins Terrarium stellen. Ich behalte diesen Rhythmus wöchentlich bei.

Die Baja Klapperschlange ist relativ unkompliziert was die Fütterungen angeht. Es kam bisher noch nie vor, dass Futter verschmäht wurde. Größere Tiere sind bei der Fütterung am besten voneinander zu trennen, da es zu heftigen Streitereien und neidischen Beissereien kommen kann.

Crotalus Enyo Enyo ist mit ihren ausgewachsenen 50-60 cm eher den kleineren bis mittelgroßen Klapperschlangen zuzuordnen.
Ihre Färbung besteht aus einem hellgrauen/hellbraunen Grundton über welchen sich ein braunes/hellbraunes, getigertes Muster zieht. Die Augenpartie ist sehr ausgeprägt und setzt sich deutlich vom Rest des Körpers ab, ohne dabei jedoch so “extrem” wie bei Crotalus Cerastes als “Horn” zu wirken.

Giftüber das Gift habe ich keinerlei Informationen gefunden. Da als Antivenin CroFab Verwendung findet, wird die Giftzusammensetzung im Groben mit der anderer Klapperschlangen übereinstimmen. Die Giftwirkung wäre somit als hauptsächlich hämotoxisch anzusehen.

Winterruhevon November bis Februar/März. Meine Tiere überwinterten nun schon ein paar mal bei vollkommen erloschenen Heizlampen. Wenn die Temperaturen unter 10 Grad sinken, wäre es empfehlenswert die Heizlampe ein paar Stunden einzuschalten da es die Baja Klapperschlange ein bisschen wärmer gehalten werden sollte.

Paarungszeitungefähr zwischen März und Mai

20140603-205648-75408781.jpg